Ideenpool

Manche Ideen sind nur für unsere Benutzer sichtbar. Tausche dich mit anderen Kreativen aus und stelle dich kreativen Aufgaben.

Registriere dich oder log dich ein um alle Ideen zu sehen.
116 Ideen gefunden
Sortieren nach
Transparente Verwaltung - Zum Anfassen
von Stevenson am 23. Oktober 2015 - 20:13
Teilnahme am Wettbewerb Verwaltung im Wandel (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, BürgerInnenbeteiligung, Mitgestaltung, Transparenz
Zeichenbrettvorschau von Transparente Verwaltung - Zum Anfassen

Verwaltung sollte erfahrbar gemacht werden. So wäre es möglich, dass in Bezirksämtern, Bezirkshauptmannschaften, etc. regelmäßig Tage der offenen Tür angeboten werden.
Durch die Möglichkeit die Verwaltung kennenzulernen wird der Nimbus der "black box" genommen. Dies kann als eine Basis zu mehr Nähe zu den BürgerInnen, Transparenz und Vertrauen dienen und genutzt werden.
Durch das tatsächliche Erleben werden Prozesse offen und die Verwaltung erhält Sicht von außen. Was einen enormen Gewinn darstellen kann, da dadurch Raum geschaffen werden soll, um Fragen zu stellen, Abläufe zu hinterfragen oder auch Verbesserungsvorschläge der BürgerInnen aufgenommen werden können.

Krisenbewältigung durch OI
von pinky am 26. August 2015 - 16:14
Teilnahme am Wettbewerb Anwendungsgebiete Open Innovation (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Bevölkerung, Konflikte, Lösungsvorschläge
Zeichenbrettvorschau von Krisenbewältigung durch OI

Konflikte lösen durch Wissens- und Erfahrungsaustausch.

In 2014, the global number of political conflicts increased by six, totaling 424 worldwide. Among these, 223 conflicts saw the use of violence, marking a decrease of six compared to the previous year. The number of highly violent conflicts decreased by five to 46, subdivided into 25 limited wars and 21 wars.
Quelle: http://www.hiik.de/de/konfliktbarometer/pdf/ConflictBarometer_2014.pdf

Ich bin davon überzeugt das der Einbezug der Bevölkerung in die...

Gemeinsam Lösungen finden
von Monika Kindslehner am 27. August 2015 - 12:07
Teilnahme am Wettbewerb Anwendungsgebiete Open Innovation (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Dialog, Lösung, Lösungsvorschläge, miteinander, Probleme
Zeichenbrettvorschau von Gemeinsam Lösungen finden

Zu aktuellen politisch brisanten Themen kann mithilfe Open Innovation der Dialog gestärkt und gemeinsam eine Lösung gefunden werden. Das soll bewirken, dass Themen nicht als Politikum verwendet werden können, um die Bürger und Parteien gegeneinander auszuspielen und stattdessen das Miteinander stärken. Genauso stärkt es die Veränderungsbereitschaft der Österreicher sowie die Handlungsbereitschaft der Regierung.

Hier können etwa kleinere Probleme in einen Wettbewerb verpackt und dann mithilfe von Open Innovation gelöst werden in einem Prozess, der auch Feedback auf Lösungsvorschläge sowie Bewertung der Ideen durch Teilnehmer zulässt.

Wichtig ist, dass die behandelten...

Beispiel: Roadkill (Citizen Science)
von Hannes Kollross am 10. September 2015 - 14:47
Teilnahme am Wettbewerb Anwendungsgebiete Open Innovation (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Citizen Science, Roadkill
Zeichenbrettvorschau von Beispiel: Roadkill (Citizen Science)

Siehe: http://www.citizen-science.at/projekte/roadkill

"In diesem Projekt wird es Ihnen ermöglicht an einem wissenschaftlichen Projekt zum Thema “Roadkill” aktiv mitzuarbeiten. Es wird erhoben, welche Tiere auf Straßen zu Tode kommen und welche Gründe es dafür geben könnte. Mit Ihren Daten werden Hotspots identifiziert und es wird versucht diese Hotspots zu entschärfen."

Meiner Meinung nach ein tolles Beispiel für Citizen Science. Im Rahmen dieser Aktion kann die "Crowd" (Österreichische Bevölkerung / Autofahrer) einen enorm wertvollen Beitrag zur...

Ländlichen Raum wettbewerbsfähig positionieren
von aTAnAT am 30. Oktober 2015 - 12:30
Teilnahme am Wettbewerb Anwendungsgebiete Open Innovation (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Gestaltungsmöglichkeiten, Landwirtschaft, Perspektiven
Zeichenbrettvorschau von Ländlichen Raum wettbewerbsfähig positionieren

Der ländliche Raum, insbesondere die österreichische Landwirtschaft hat eine quantitative und qualitative Verbesserung notwendig. Dies deshalb, um nachhaltig den Lebensraum erhalten zu können, was allerdings den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen voraussetzt! Daher braucht es einen unkomplizierten und freien Zugang zu Kenntnissen von Produkt- und Verfahrensdokumentationen, Innovationen hierzu und die Erklärung, wie diese genutzt werden können.

OI könnte einen Beitrag leisten, die Wettbewerbsfähigkeit im ländlichen Raum zu erhalten bzw. zu verbessern, für eine gesunde Struktur zu sorgen und dafür dass es den Menschen dort gut geht. Via OI sollen Gestaltungsmöglichkeiten...

From Bench to Industry
von JudithWenz am 14. Dezember 2015 - 19:11
Teilnahme am Wettbewerb Anwendungsgebiete Open Innovation (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Forschung, Industrie, Studenten, Universitäten
Zeichenbrettvorschau von From Bench to Industry

Als NachwuchsforscherIn ist es heutzutage schwierig, alle seine Ideen verwirklichen zu können, wobei gerade durch eine „naive“ Herangehensweise oft die besten Lösungsmöglichkeiten zum Vorschein kommen. Die Themen meiner Studienrichtung (Molekulare Biologie mit dem Schwerpunkt Medizin) bieten genügend Komplexität und damit Freiraum für innovative Gedanken. Auf Grund dessen sollte man im Zuge einer „Future Innovation“ das Hauptaugenmerk darauf legen, die praktische Laborarbeit zu fördern, sodass all diese Gedanken umgesetzt werden können. In den Ferien stehen die meisten Übungslabors ohnehin leer, dadurch könnten viele Nachwuchstalente versuchen, ihre theoretischen Ideen auch in die Praxis...

Shared Spaces statt Leerstand
von YasminD am 9. Dezember 2015 - 21:10
Teilnahme am Wettbewerb Share Economy - Nutzen statt besitzen! (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, HUB, Leerstände, offener Raum, Ortskerne, OTELO
Zeichenbrettvorschau von Shared Spaces statt Leerstand

Das Konzept der "sharing economy" lässt sich auf lokaler Ebene (Städte, Regionen) forcieren und unterstützen (siehe Report http://www.localgovsharingecon.com/).
Hierbei wäre aktuell Wert auf "shared spaces" zu legen, die in Österreich z.B. unter der Bezeichnung OTELO oder auch als HUB bekannt sind. Und zwar weil immer mehr Leerstände in Ortskernen zu verzeichnen sind. Diese verlangen nach einer anderen Nutzung, wenn sie nicht mehr mit typischen Strukturen wie Einzelhändlern oder Gastronomie zu füllen sind. Andernfalls enstehen "Geisterstädte", in denen sich gar nichts mehr tut und die...

Welcher Abgeordneter denkt so wie ich?
von Philipp Glatzl am 17. Oktober 2015 - 13:36
Teilnahme am Wettbewerb Verwaltung im Wandel (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, gelebte Demokratie
Zeichenbrettvorschau von Welcher Abgeordneter denkt so wie ich?

=Derzeitiger Stand=
Es gibt auf der Seite www.parlament.gv.at eine Übersicht aller Abgeordneten mit folgenden Infos:
* Wahlkreis
* Parteizugehörigkeit
* Ausschüsse
* ...

=Ideen=
* Übersicht aller Abstimmungen dieses Abgeordneten mit optionaler Begründung (z.B.: Parteizwang :-) )
* Jeder User hat die Möglichkeit selbst virtuell über Anträge abzustimmen. Daraus können dann jene Abgeordneten ermittlet werden, die am ähnlichsten abgestimmt haben.
* Erweiterung dieser Übersicht auf alle Kandidaten, die auf einer eingereichten Wahlliste stehen.
* Jeder Abgeordnete...

OI in der Arbeitswelt - neues Assessment-Wege
von Max Weichert am 26. August 2015 - 22:26
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Arbeitssuchende, Assessment
Zeichenbrettvorschau von OI in der Arbeitswelt - neues Assessment-Wege

Anstatt lokal gebundene Assessment-Center besuchen zu müssen, bietet OI Unternehmen die Chance, gezielt Aufgaben zu stellen (möglicherweise auch temporär genau definiert), um somit bspws. über Ideenwettbewerbe "helle Köpfe" ausfindig zu machen, die sie in Ihrem Unternehmen sehen wollen. Komplixitätsgrad und Kriterien der Ideenausarbeitung können dabei genau an gewünschte Fähigkeiten angepasst werden, die das Unternehmen im zukünftigen Mitarbeiter sehen möchte.

Arbeitssuchenden erleichtert dieser "online-Assessment" Ansatz den Aufwand der Bewerbung, da sie sich voll auf Ihre Fähigkeiten konzentrieren können ohne zu viel Geld und Zeit in den Transport zum Wunsch-Unternehmen...

Reform unternehmerische Ausbildung
von Sabine V-P am 4. Januar 2016 - 11:29
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Ausbildungsformate, entrepreneurship, Methodenwissen, UnternehmerInnen
Zeichenbrettvorschau von Reform unternehmerische Ausbildung

Wir alle sind in einem bestimmten System und Verständnis von Wirtschaft und Arbeit aufgewachsen. Es gilt nun diese Denkgrenzen zu erweitern und damit die Grundlage für neue Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftsformen zu legen, die von allen Beteiligten – UnternehmerInnen und WirtschaftsbürgerInnen – getragen und als Chance zur Weiterentwicklung der Gesellschaft und letztlich auch ihres persönlichen Arbeitsumfelds gesehen werden.
Ein wesentlicher und notwendiger Schritt dazu ist es, UnternehmerInnen und Führungskräfte zu neuem Unternehmertum zu befähigen. Damit aus UnternehmerInnen echte Entrepreneure werden und sie Veränderungen in ihren Organisationen in Richtung...

Regionalisierung durch Erfahrungswissen
von friida am 6. Januar 2016 - 14:50
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Regionalität Handwerk Abwanderung Region Erfahrungswissen Rohstoffe Arbeitszufriedenheit
Zeichenbrettvorschau von Regionalisierung durch Erfahrungswissen

Im ländlichen Raum hat sich über Jahrhunderte spezifisches Erfahrungswissen im handwerklichen Umgang mit regional vorhandenen Rohstoffen entwickelt. Es gilt diesen Erfahrungsschatz zu heben, zu sichern und weiterzuentwickeln. Auf dieser Grundlage können gerade im ländlichen Raum Arbeitsfelder entstehen die auf handwerklichem Können und historischen Hintergrundwissen aufgebaut sind. Die handwerkliche Bearbeitung lokal verfügbarer Rohstoffe schafft neben einer regionalen Identität auch eine hohe Arbeitszufriedenheit. Damit kann der Trend zur Abwanderung aus dem ländlichen Raum gebremst werden. Zur Umsetzung dieses Ansatzes ist neben der Erfassung und Rekonstruktion regionaler...

BELOHNEN statt BESTRAFEN
von hwintel am 6. Januar 2016 - 20:43
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Auszeichnung, Behinderung, Belohnung
Zeichenbrettvorschau von BELOHNEN statt BESTRAFEN

Ab 25 Beschäftigten sind Betriebe verpflichtet, eine begünstigt behinderte Person anzustellen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, sich davon mit einem minimalen Betrag „freizukaufen“.

Mein Vorschlag wäre das Umkehrmodell: Belohnung statt Strafsteuer. Das würde auch Betriebe ermuntern, auch unter einer Beschäftigungsquote von 25 Dienstnehmer*innen, einem Menschen mit Behinderung die Chance auf Arbeit zu bieten.

Ein Anreiz könnte eine Bevorzugung bei öffentl. Aufträgen oder eine Steuerbegünstigung bei Übererfüllung der Quote sein. Wertschätzung, durch eine offizielle Stelle (gemeinsames Essen – würde auch zur Vernetzung dienen), Auszeichnung für überdurchschnittlich...


Die Ideenplattform ist für deine Browserversion noch nicht geeignet.

Links zu den Browsern die wir derzeit unterstützen: