Ideenpool - Arbeitswelt der Zukunft

  • Ideen teilen
    Ergebnis: 0 Einreichungen
    von 25.08. bis 11.01.16

    "Meine Idee für alle" - unter diesem Motto werden alle eingestellten Ideen von den registrierten Benutzern diskutiert und weiterentwickelt.
Manche Ideen sind nur für unsere Benutzer sichtbar. Tausche dich mit anderen Kreativen aus und stelle dich kreativen Aufgaben.

Registriere dich oder log dich ein um alle Ideen zu sehen.
20 Ideen gefunden
Sortieren nach
Geschäftsmodell "Open Innovation"
von Max Weichert am 26. August 2015 - 22:33
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Geldverdienen, Ideengeschäft, Ideenkapitalismus, Nebenerwerb, Win-Win-Situation
Zeichenbrettvorschau von Geschäftsmodell "Open Innovation"

Neben dem Benefit für Unternehmen ist es auch denkbar, rentable Geschäftsmodelle hinter Open Innovation Plattformen zu legen und so Personen die Möglichkeit zu geben, ihre Ideen lukrativ weiterzuvergeben. Wenn man für eine Idee in einem Open Innovation Ansatz z.B. zwischen 2,- und 5,- Euro kassieren kann - vorausgesetzt die Qualität stimmt (ließe sich mit zuvor zu definierenden Kriterien bestimmen), wäre "Ideenbringer" in der heutigen Zeit sicher ein interessanter Nebenerwerb, der nicht nur den "Ideensuchenden", sondern auch den "Ideenbringern" etwas bringt - eine Win/Win-Situation also.

Open Science: Wissenschaft öffnet sich
von Hannes Kollross am 26. August 2015 - 17:21
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Citizen, Forschung, Forschungsprojekte, Öffnung, Science
Zeichenbrettvorschau von Open Science: Wissenschaft öffnet sich

In der Wissenschaft geht der Trend immer mehr in Richtung Öffnung - dahin - dass Forschungsergebnisse immer mehr frei zugänglich gemacht werden.

Ich denke, es wird in die Richtung gehen, dass die Bevölkerung bereits in sehr frühen Phase in wissenschaftliche Forschungen eingebunden wird und dann im gesamten Forschungsprozedere. Sprich, nicht nur das Endergebins der Forschung wird frei zugänglich diskutiert, sondern Forschungsprojekte öffnen sich schon im Entstehungsprozess in Richtung Laien (Citizen Science).

Dadurch erweitern sich auch die Anforderungen an Forscher (Von "Elfenbeinturm-Forschung" Richtung Öffnung) bzw. entstehen wohl auch neue Berufsfelder - es braucht für...

Jugendliche sollen Wissen richtig einschätzen
von Welten_Wandler am 27. Oktober 2015 - 14:03
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Computer, Entstehung, Informationen, Informationsgesellschaft, Infos, Internet, jugendliche, Kultur, Neuem, OI, Plattform, Wissen
Zeichenbrettvorschau von Jugendliche sollen Wissen richtig einschätzen

In Zeiten der Informationsgesellschaft scheint es kein Problem mehr zu sein, einen Zugang zu Wissen zu bekommen. Über Computer und Smartphones ist das Internet und damit ein riesiger Teil des Wissens der menschlichen Kultur in der Hosentasche jederzeit abrufbar.

In der Arbeitswelt der Zukunft wird es immer mehr notwendig werden, dass man einschätzen kann, welche Informationen glaubwürdig sind und wie diese entstehen. Darüber hinaus sollte man lernen wie Wissen zu Neuem verknüpft werden kann.

OI könnten dafür verwendet werden, um die Entstehung von Wissensplattformen von und für Jugendliche beobachten zu können. So könnte beispielsweise jede Schulklasse am Beginn des ersten...

OI in der Arbeitswelt - neues Assessment-Wege
von Max Weichert am 26. August 2015 - 22:26
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Arbeitssuchende, Assessment
Zeichenbrettvorschau von OI in der Arbeitswelt - neues Assessment-Wege

Anstatt lokal gebundene Assessment-Center besuchen zu müssen, bietet OI Unternehmen die Chance, gezielt Aufgaben zu stellen (möglicherweise auch temporär genau definiert), um somit bspws. über Ideenwettbewerbe "helle Köpfe" ausfindig zu machen, die sie in Ihrem Unternehmen sehen wollen. Komplixitätsgrad und Kriterien der Ideenausarbeitung können dabei genau an gewünschte Fähigkeiten angepasst werden, die das Unternehmen im zukünftigen Mitarbeiter sehen möchte.

Arbeitssuchenden erleichtert dieser "online-Assessment" Ansatz den Aufwand der Bewerbung, da sie sich voll auf Ihre Fähigkeiten konzentrieren können ohne zu viel Geld und Zeit in den Transport zum Wunsch-Unternehmen...

Open Innov. für mehr Gesundheit am Arbeitsplatz
von Ninja Kruschewski am 3. Oktober 2015 - 22:15
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Arbeitsplatz, Gesundheit, work-life-balance
Zeichenbrettvorschau von Open Innov. für mehr Gesundheit am Arbeitsplatz

MitarbeiterInnen wissen selbst am besten, wo der Schuh (oder der Bürostuhl) drückt, wann der Stress überhandnimmt und welche Ernährung sie sich in der Mittagspause wünschen.

Ich stelle mir eine Open Innovation-Plattform vor, die ein Unternehmen betreibt, um dem Thema „Gesundheit“ mehr Gehör zu verschaffen. Zu verschiedenen Themen wie „Arbeitsplatz“, „Mittagspause“, „Work-Life-Balance“ oder „Stressmanagement“ können die Mitarbeiter (und auch die ‚Chefs‘) Ideen einreichen und zusammen konkrete Umsetzungsvorschläge diskutieren.
Auch ein Wettbewerb ist hier gut denkbar, bei dem die „besten“ Ideen in jedem Fall umgesetzt werden oder es auch weiterführende Workshops bei Team-Tagen...

BELOHNEN statt BESTRAFEN
von hwintel am 6. Januar 2016 - 20:43
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Auszeichnung, Behinderung, Belohnung
Zeichenbrettvorschau von BELOHNEN statt BESTRAFEN

Ab 25 Beschäftigten sind Betriebe verpflichtet, eine begünstigt behinderte Person anzustellen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, sich davon mit einem minimalen Betrag „freizukaufen“.

Mein Vorschlag wäre das Umkehrmodell: Belohnung statt Strafsteuer. Das würde auch Betriebe ermuntern, auch unter einer Beschäftigungsquote von 25 Dienstnehmer*innen, einem Menschen mit Behinderung die Chance auf Arbeit zu bieten.

Ein Anreiz könnte eine Bevorzugung bei öffentl. Aufträgen oder eine Steuerbegünstigung bei Übererfüllung der Quote sein. Wertschätzung, durch eine offizielle Stelle (gemeinsames Essen – würde auch zur Vernetzung dienen), Auszeichnung für überdurchschnittlich...

Forscher, Entwickler und Gründer Nation! Ernsthaft
von lflflfl am 7. November 2015 - 2:37
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, arbeiten, Arbeitsplätze, Automatisierung, Forschung, Gesellschaft
Zeichenbrettvorschau von Forscher, Entwickler und Gründer Nation! Ernsthaft

Automatisierung wird zuerst die manuelleren Arbeiten ersetzen,
dann die kognitiven durch software
und erst am Ende erst die Forschung, Entwicklung und Organisation.

Das sagt nicht nur die Logik sondern auch die Geschichte (Industrielle Revolutionen), Erfahrung (Automatische Kassen in den USA), Studien (The Future of Employment CB Frey) und einfache Vorstellungskraft (Vollautomatisches Auto).

Also wird am Ende eine Gesellschaft übrig bleiben die, um für einander beizutragen, forscht entwickelt und organisiert.

Will man nun Österreich darauf vorbereiten, wäre dringenst eine Wiedervereinigung von Bildung und Forschung nütig, mit dem alten gemeinsamen...

Stundenarbeitsstrategie
von Konrad Malle am 17. Dezember 2015 - 11:43
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Finanzamt, Stundenarbeit, Stundenarbeitsstrategie
Zeichenbrettvorschau von Stundenarbeitsstrategie

Jemand geht 40 stunden im Monat arbeiten; seine Arbeitszeit wird anhand einer Chipkarte registriert. Ein anderer geht nur 20 Stunden im Monat arbeiten und bekommt die Hälfte des Geldes; dafür muss er auch nur die Hälfte an Versicherungsabgaben zahlen. Ein dritter geht im Monat 10 Stunden und zahlt somit nur 1/4 der SV-Kosten und erhält 1/4 des Lohns.
Das Ganze könnte man über das Finanzamt abwickeln: Es führt das "Arbeitszeitkonto", liest monatlich die Chipkarte aus und überweist die Auszahlungen an die Arbeiter vornimmt. Die Firma zahlen die Steuern, SV-Abgaben und Löhne ans Finanzamt. Somit ist einerseits für die Arbeiter der Lohn sicher und die Finanzämter haben aktuelle Zahlen...

Produktentwicklung, Marktforschung, Kundenbindung
von charly am 9. Oktober 2015 - 14:24
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Demokratie, Kundenbindung, marktforschung, Produktentwicklung
Zeichenbrettvorschau von Produktentwicklung, Marktforschung, Kundenbindung

Open Innovation macht Kunden zu Mitentwicklern: Wenn Unternehmen mit ihren Kunden direkt und offen kommunizieren und deren Vorschläge in ihr Handeln miteinbeziehen, ist das für beide Seiten ein enormer Gewinn: So kann mit Hilfe von Kunden die ENTWICKLUNG neuer Produkte rasch und zielgenau vorangetrieben werden (etwa durch Ideenwettbewerbe), durch die Bewertung der Ideen durch die Kunden (Bewertungsmechanismus) wird MARKTFORSCHUNG betrieben und gleichzeitig wird die KUNDENBINDUNG erhöht, weil diese das Gefühl haben, ernst genommen zu werden. Dass der Open-Innovation-Ansatz funktioniert, erfordert allerdings einen grundlegend offenen Umgang mit Kunden – Wer zwar Ideen aus der Crowd haben...

JobPhone
von petzi am 23. September 2015 - 13:19
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, JobPhone, Kommunikation
Zeichenbrettvorschau von JobPhone

ist vielleicht auch nichts neues

das smart phone wird (ist) das bestimmende Gerät in unserer zukunft
daher könnte ich mir vorstellen es jedem Arbeitnehmer gratis oder gegen geringen Unkostenbeitrag zur Verfügung zu stellen - ähnlich dem Spintschlüssel - hier könnte dann viel an Administration,Information,Organisation via Handy abgedeckt werden
es könnte auch zu einer flexibleren Arbeitszeit beitragen - Motivation könnte zum Beispiel mittels Freiminuten od. Datenpakete erfolgen, usw. - da Unternehmen ja günstigere Tarife erhalten könnte man auch diese an die Mitarbeiter
weitergeben bzw. Software genutzt werden

Lehre früher in die Schule integrieren
von Konrad Malle am 17. Dezember 2015 - 11:48
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Berufschule, firmen, Grundschule, HTL, Lehre
Zeichenbrettvorschau von Lehre früher in die Schule integrieren

Die Lehre sollte in die Grundschule integriert werden. Ich stelle mir den zeitlichen Ablauf so vor:
1.-4. Klasse Volksschule gefolgt von 1. und 2. Klasse Hauptschule. Dann kommt die 4. und 5. Klasse Hauptschule mit berufsorientierter Lehre und die 6. und 7. Klasse als Lehrgang an einer HTL mit Berufschule und Praktikum. Somit wären Schüler bereits ausgebildete Arbeiter und haben somit die Möglichkeit, in Firmen bereits im dritten Lehrjahr einzusteigen.
Damit könnte man die staatlichen Zahlungen von Förderungen der Lehre an Firmen einsparen. Lehrer, die arbeitslos sind, könnten so eine Arbeit erhalten und die jungen Menschen würden mit 20 Jahren bereits vollen Verdienst haben...

"Idea-Broker" - Ideenkauf & -verkauf als Business
von Alexander Eigner am 16. Dezember 2015 - 18:04
Teilnahme am Wettbewerb Arbeitswelt der Zukunft (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges, Ideabroker, Ideenhandel, Ideenkauf, Ideenverkauf
Zeichenbrettvorschau von "Idea-Broker" - Ideenkauf & -verkauf als Business

Da sich die Wertschöpfung gerade in den hoch entwickelten Industrienationen immer mehr von manueller und leicht automatisierbarer Arbeit entfernt, bleibt als große Hoffnung noch die komplexe kognitive Arbeit.

Unternehmen und Politik geben hohe Summen für Innovationsforschung und Ideengenerierung aus.

Der "Idea-Broker" kann dabei in einzelnen Bereichen oder Branchen Probleme sammeln, d.h. die Ideensucher liefern dem Broker Problemstellungen (entweder kostenlos oder mit "Upgrademöglichkeiten"). Ideengeber liefern auf der anderen Seite Ideen zu bereits vorhanden Problemen (die über das Broker-Portal veröffentlicht wurden) oder liefern Ideen, die bestimmte Problemstellungen...


Die Ideenplattform ist für deine Browserversion noch nicht geeignet.

Links zu den Browsern die wir derzeit unterstützen: